Body Play

English Version  |  Links  |  Kontakt  |  Impressum

Startseite  |  Rough Body Play  |  Play Fight  |  Wasser-Raufen  |  Festhalten  |  Verhör  |  Female Experience  |  Über uns  |  Termine

Verhör-Spiele

Interrogation
pixel

© MoBo FoTo

Mehr als nur Antwortenpixel
Verhör-Spiele (Interrogation-Play) sind BDSM-Szenarien mit einer betont psychischen Komponente. Bei einem solchen Spiel kann es selbstverständlich darum gehen, bestimmte Informationen – etwa einen (vorher ausgemachten) Code – von der zu verhörenden Person zu erhalten. Doch wer weiß, welche interessanten Dinge wir zutage fördern, wenn wir nicht zielstrebig darauf aus sind, ein ganz bestimmtes „Geheimnis“ zu erfahren? Genau genommen brauchen wir überhaupt keine bestimmten Antworten zu erhalten. Was wir wollen, ist mit dem Szenario zu spielen und zu experimentieren, besonders mit den Themen Macht und Ohnmacht. Dass man an bestimmte Informationen gelangen möchte, ist etwas, das dem Spiel zwar seine Form gibt, es ist jedoch kein Ziel, das wir erreichen oder auch nur „ernsthaft“ anstreben müssen. Wir müssen nicht zwangsläufig echte Verhör-Szenarien nachspielen – und Verhöre sind nicht unbedingt immer Military-Spiele. So können wir etwa Gespräche mit unserem Partner über Vorlieben, Wünsche und Fantasien in Form eines Verhörs führen. Es gibt eine große Zahl interessanter Möglichkeiten, mit denen wir im Workshop experimentieren werden.

Themen werden unter anderem sein: Wie bauen wir eine Verhör-Situation auf? Welche Fragen können wir stellen? Welche Themen sind am besten geeignet, unser Gegenüber zu verunsichern oder in Verlegenheit zu bringen? Wie können wir Druck aufbauen – oder verwirren? Wir werden uns auch mit der körperlichen Seite eines Verhörs befassen: Körpersprache, Körperpositionen (etwa anstrengende „Stresspositionen“), Mimik und physischer Kontakt. Wie bei allen BDSM-Spielen sind Einvernehmlichkeit (dass also nichts passiert, was nicht alle Beteiligten wollen) sowie körperliche und psychische Sicherheit ganz grundlegende Punkte; selbstverständlich werden wir auch über sie sprechen.

Bitte bringt für den Workshop eine Tasche mit ein einigen persönlichen Gegenständen mit. Nein, damit ist nicht „Spielzeug“ gemeint. Wenn Ihr aber einige Toys, die Eures Erachtens zum Thema passen, mitbringen möchtet, könnt Ihr das gerne tun.

Hier schreibt Simon Copland vom engl. Guardian über seine Erfahrungen in unserem Workshop!

Die aktuellen Workshop-Terminepixel

Teilnehmerstimmen:pixel
Das Verhör ist fast wie Kammerspiele - genial und sehr unterhaltsam! Super!!”

pixel